Abtreibung

In den Niederlanden ist Abtreibung bis zur 24. Schwangerschaftswoche erlaubt. In der Praxis führen Ärzte Abtreibungen bis zur 22. Schwangerschaftswoche durch. Die Abtreibungsklinik Bloemenhove Amsterdam bietet verschiedene Abtreibungsbehandlungen an:

  • Überfälligkeitsbehandlung bei einer Schwangerschaft die kürzer als 6,2 Wochen besteht
  • Abtreibungspille in der 5. bis 9. Schwangerschaftswoche
  • Saugkürettage in der 5. bis 12. Schwangerschaftswoche
  • Abtreibung Tagesbehandlung von der 13. bis 17. Schwangerschaftswoche
  • Abtreibung Tagesbehandlung von der 18. bis zur 22. Schwangerschaftswoche

Mit unserem Auswahl-Tool können Sie herausfinden, welche Behandlung für Sie geeignet ist.

„Ich denke, es gibt wohl hundert gute und wichtige Gründe, sich für einen Schwangerschaftsabbruch zu entscheiden. Beispielsweise ganz einfach, weil man kein Kind möchte. Oder weil man sich ein Kind nicht leisten kann, weil der Partner kein Kind will, weil man an seiner Beziehung oder an sich selbst zweifelt. Weil man noch nicht bereit für eine Schwangerschaft ist, oder schon viele/genügend Kinder hat. Weil man zu jung oder zu alt ist. Weil ein Kind nicht mit der Karriere vereinbar ist. Weil das Kondom gerissen ist, der Fruchtbarkeitskalender nicht stimmte oder das Haus zu klein ist. Weil die Familie ein Kind nicht akzeptieren würde. Weil man fremdgegangen ist. Und viele andere Gründe mehr. Wer Abtreibung befürwortet, ist für das Recht auf Entscheidungsfreiheit, ganz gleich aus welchem Grund.“

Weitere Erfahrungen lesen

Eine Schwangerschaft abbrechen

Der Abbruch einer Schwangerschaft kann ein schwieriger Entscheid sein. Deshalb ist es wichtig, dass Sie gut darüber nachdenken und dass Sie hinter Ihrem Entschluss stehen. Nehmen Sie sich Zeit und sprechen Sie mit einer Vertrauensperson.

Was kann ich tun, wenn ich ungeschützten Sex hatte oder das Kondom gerissen ist?

Ist es kürzer als drei Tage her, seit dies geschehen ist? Dann können Sie die „Pille danach“ (Norlevo®) in der Apotheke oder in der Drogerie kaufen. Sie benötigen kein ärztliches Rezept. Die Pille danach schützt jedoch nicht zu 100 % vor einer Schwangerschaft. Machen Sie deshalb einen Schwangerschaftstest, wenn Sie nach Einnahme der „Pille danach“ mehr als eine Woche überfällig sind. Schwangerschaftstest sind in der Apotheke oder Drogerie erhältlich.

Wenn es weniger als 5 Tage her ist, seit Sie ungeschützten Sex hatten, kann auch eine Kupferspirale in Ihre Gebärmutter eingesetzt werden. Damit kann sich die Schwangerschaft nicht weiter entwickeln und sind Sie vor weiteren Schwangerschaften geschützt.

Ich finde die Entscheidung zur Abtreibung schwierig. An wen kann ich mich wenden?

Fühlen Sie sich unsicher oder finden Sie es schwierig, eine Entscheidung zu treffen? Suchen Sie sich Hilfe bei einer spezialisierten Organisation oder reden Sie mit einer Vertrauensperson. Am Behandlungstag können Sie vor dem Eingriff ein ausführliches Gespräch mit einer Krankenschwester führen.

Ich wohne in den Niederlanden und bin hier krankenversichert. Werden die Kosten einer Abtreibung von meiner Krankenkasse übernommen?

Nein. Wenn Sie in den Niederlanden wohnen oder arbeiten, geht die Abtreibung nicht zulasten Ihrer Krankenversicherung, sondern die Kosten für die Abtreibung werden vollständig vom staatlichen WLZ (Pflegeversicherungsgesetz) erstattet. Wir informieren Ihre Krankenkasse nicht über die Abtreibung und es wird nichts von Ihrer Selbstbeteiligung abgezogen. Die Abtreibung erfolgt also anonym.